Juni 2015

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

Die letzte Runde Schule vor den Sommerferien hat begonnen, ich wünsche allen eine entspannte Zeit und drücke die Daumen für die Kinder, bei denen es momentan notentechnisch knapp aussieht!

Mein Vortrag mit Diskussionsrunde zum Thema Perfektionismus im April stieß auf großes Interesse. Allen Interessierten, die nicht kommen konnten, kann ich gerne das Skript noch zu mailen, eine kurze Nachricht genügt!

Für das Sommercamp von Passion4science verlängert Thomas Weber für alle, die diesen Newsletter lesen, den Frühbucherrabatt bis 20.6.! Jetzt noch schnell anmelden und sparen. Das Camp war letztes Jahr zudem schnell ausgebucht…

Die Bildung von Fahrgemeinschaften der Eltern untereinader kann am ersten Camp-Tag in der Früh erfolgen.

Hier noch einmal die Informationen:

Bei Passion4Science wird dieses Jahr auch wieder das spannende Forschercamp
zu Beginn der Sommerferien (vom 10.8.-14.8.) für Kinder im Alter von 6-13
Jahren stattfinden.
Auch dieses Jahr können Schulkinder im Sciencemobil forschen und die Natur
erkunden. Es bleibt Zeit für ein gemeinsam gekochtes Mittagessen
(Vollverpflegung und Material im Preis enthalten) und auch für Spiel- und
Sportpausen. Der Kurs endet so günstig, dass im Anschluss das Baden gehen
mit der Familie noch möglich ist (Ende um 15.00 Uhr).
Die Inhalte sind sowohl aus Chemie, Biologie, Physik als auch aus der
Technik gewählt.
Die Kinder können auch eigne Ideen und Vorstellungen im Vorfeld einbringen.
Viele neue chemische „Zaubertricks“ werden auch dabei sein. Ein Tag ist
einer Exkursion vorbehalten.
Zeitpunkt: 5 Tage in den Sommerferien, vom 10.-15.8.15, erster Tag 10.00
Uhr bis 15.00 Uhr, alle weiteren Tage 9.00 - 15.00 Uhr
Kosten: 370.- € inklusive Verpflegung und Material, Geschwisterrabatt 2.
und weiteres Kind je 30.- EUR, Einzeltag 120.- EUR, Rabatt bei Anmeldung
bis zum 20.6.15.: 40.- € auf die 5 Tage.
Das Tagescamp findet auf dem Gelände des Schusterhäusels
bei Germering statt (Adresse: Schusterhäusl 1, 82110 Germering).
Den Kontakt und alle weiteren Kursangebote finden die
Interessenten unter: www.passion4science.de

Vermehrt berate ich auch Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen. Hier stellen sich Fragen wie z. B. Auslandsjahr, Begabtenklassen, Schnupperstudium, Praktika, Wettbewerbe soziale Einsätze. Gerne berate ich auch Sie zu diesen Themen.

Wer sich als Erwachsener bzw. als Elternteil mit der eigenen (möglichen) Hochbegabung auseinandersetzt kann oftmals Coaching oder psychotherapeutische Unterstützung brauchen. Meine geschätzte Kollegin und Psychotherapeutin Frau Dr. Nathali Klingen bietet in ihrer Praxis Unterstützung für hochbegabte Erwachsene.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist: „Ganz normal hochbegabt“ von Andrea Brackmann. Frau Brackmann beschreibt und zeigt anhand von Lebensgeschichten ihrer Klienten, wie komplex und verschlungen Lebenswege und berufliche Karrieren von begabten Menschen häufig verlaufen.

Ich möchte auch auf den hochinteressanten Vortrag meiner geschätzten Kollegin
Frau Barbara Saring im Juni hinweisen. Es geht noch einmal um das Thema „Underachievement“. Ich werde an diesem Abend auch dort sein…
Frau Sarings Vortrag am 12.6. findet im Alten- und
Servicezentrum Fürstenried, Züricher Straße 80, 81476 München statt und
alle weiteren Informationen finden sich auch der Website der DGhK München
Bayern.

Die DGhK bietet außerdem weitere interessante Kurse und Angebote für Eltern und Kinder an. Die Lerntrainings der DGhK unter der Leitung von Frau Saring erfreuen sich stets großer Beliebtheit!  Deshalb bitte rechtzeitig anmelden! Weitere Informationen bei der DGhK  München-Bayern, www.dghk.de/regionalvereine/muenchen-bayern

April 2015

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

ich hoffe, Sie hatten auch schöne Osterferien und Sie konnten die blühende Natur gemeinsam mit der Familie genießen.

Ich wünsche allen Kindern einen guten Start zurück in die Schule!

Bei Pfifff findet im April mein Vortrag mit Diskussionsrunde zum Thema Perfektionismus statt.

An diesem Abend möchte ich, nach einem Einführungsvortrag, mit den Teilnehmern über dieses sehr aktuelles Thema diskutieren.

Ein gesundes Maß an Perfektionsstreben ist hilfreich, denn er erlaubt es den begabten Kindern ihr Potential in Leistungen umzusetzen. Ein übergroßer Perfektionismus, verbunden mit Selbstüberforderung kann hingegen lähmen, zu Underachievement führen  und massiv Stress erzeugen.

Manchmal führt zu großer Perfektionismus auch zu Anstrengungsvermeidung (nach dem Motto: „Wenn ich es nicht sehr gut machen kann, dann mache ich es lieber gar nicht“).

Misserfolge und Fehler (und damit also auch Herausforderungen) werden dann vermieden oder als bedrohlich eingestuft und der „Mut zur Begabung“ und die spielerische Kreativität fehlt in den betroffenen Lebensbereichen.

Ich möchte Anregungen geben, wie Eltern einem übersteigerten Perfektionismus aber auch der Anstrengungsvermeidung und Underachievement begegnen können.

 Ort: Alten- und Servicezentrum Fürstenried, Züricher Straße 80, 81476 München

Zeit: 24.4.2015 ab 20.00 Uhr

Anmeldung: Frau Kaesen, DGhK München, Tel. 089-6117572, e-mail: sonja@kaesen.de

Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten.

Für den Herbst 2015 ist ein weiterer Vortrag von mir bei der DGhK München zum Thema Legasthenie und Lernstörungen geplant. Weitere Informationen werden bald auf meiner Website bekannt gegeben.

Bei Passion4Science wird dieses Jahr auch wieder das spannende Sommercamp zu Beginn der Sommerferien (vom 10.8.-14.8.) für Kinder im Alter von 6-13 Jahren stattfinden.

Auch dieses Jahr können Schulkinder im Sciencemobil forschen und die Natur erkunden. Es bleibt Zeit für ein gemeinsam gekochtes Mittagessen (Vollverpflegung und Material im Preis enthalten) und auch für Spiel- und Sportpausen. Der Kurs endet so günstig, dass im Anschluss das Baden gehen mit der Familie noch möglich ist (Ende um 15.00 Uhr).
Die Inhalte sind sowohl aus Chemie, Biologie, Physik als auch aus der Technik gewählt.
Die Kinder können auch eigne Ideen und Vorstellungen im Vorfeld einbringen.
Viele neue chemische „Zaubertricks“ werden auch dabei sein. Ein Tag ist einer Exkursion vorbehalten.
Für wen? Für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren
Zeitpunkt: 5 Tage in den Sommerferien, vom 10.-15.8.15, erster Tag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr, alle weiteren Tage 9.00 - 15.00 Uhr
Kosten: 370.- € inklusive Verpflegung und Material, Geschwisterrabatt 2. und weiteres Kind je 30.- EUR, Einzeltag 120.- EUR, Rabatt bei Anmeldung bis zum 30.5.15.: 40.- € auf die 5 Tage.

Das Tagescamp findet voraussichtlich auf dem Gelände des Schusterhäusels bei Germering statt (Adresse: Schusterhäusl 1, 82110 Germering).

Eine frühe Anmeldung unter info@passion4science.de wird empfohlen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Plätze waren letztes Jahr sehr schnell ausgebucht. Für Frühbucher gibt es außerdem einen Rabatt.

Den Kontakt und alle weiteren Kursangebote (Wochenendkurse) finden die Interessenten unter: www.passion4science.de

Die Forschung zum Thema „Behandlung von Underachievement (Minderleistung)“ bei begabten Kindern ist leider hauptsächlich in den USA fortgeschritten. Die Veröffentlichungen sind deshalb in englischer Sprache gehalten. In den USA gibt es Kliniken zur Behandlung dieser oft sehr behandlungsresistenten Problematik. Dort wird in der Regel die gesamte Familie psychologisch unterstützt.

In vielen Fällen ist die Minderleistungsproblematik noch nicht so weit fortgeschritten und Eltern können von den englischsprachigen Büchern oder von professioneller Beratung sehr profitieren. Ich empfehle Ihnen das Buch: „Why bright kids get poor grades- and what you can do about it” von Sylvia Rimm.

Passend zu diesem Thema wird auch der Vortrag meiner geschätzten Kollegin Frau Barbara Saring im Juni sein.

Frau Sarings Vortrag am 12.6. findet ebenfalls im Alten- und Servicezentrum Fürstenried, Züricher Straße 80, 81476 München statt und alle weiteren Informationen finden sich auch der Website der DGhK München Bayern.

Im Montessorilernstüberl in Karlsfeld finden wieder sehr spannende Seminare statt.

Am 9.5. steht das Thema: „Kinder mit Montessorimaterial gezielt förden: Schwerpunkt Mathematik und Logik“ auf dem Plan.

Am 13.6. geht es um das Thema: „Montessori in der Pubertät“

Und im Juni folgen auch Kurse für Linkshänder und für Vorschüler.

Kontakt und weitere Infos finden Eltern unter 08131-999307 bei Frau Röck.

Bei Kindergartenkindern und Schulanfängern geht es in meinen Beratungen häufig um das Thema: „Elterliche Führung“. Wie kann eine moderne elterliche Haltung eingenommen werden, ohne rigide, autoritäre Erziehungsmethoden, aber trotzdem mit einer dem Kind Halt gebenden Führung.

Zu diesem Thema sind die Bücher von Jesper Juul und Jan Uwe Rogge besonders empfehlenswert.

Im Family Lab werden Kurse, die auf der Erziehungsphilosophie von Jesper Juul basieren angeboten. Hier ein interessanter Vortrag:

München 15.05.2015 • Elterliche Führung

Inhalt:

Sie lieben ihr(e) Kind(er) und wollen, dass diese optimale Chancen in der Zukunft haben sowie einen guten Platz in der Gesellschaft. 
Jedoch reagieren Sie unsicher oder gestresst, wenn ...

·         ... Ihr Kind plötzlich kein Interesse mehr an schulischen Leistungen zeigt.

·         ... Ihr Sohn / Ihre Tochter Vereinbarungen mit Ihnen anders auslegt oder ohne Absprache verändert.

·         ... wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind Ihnen entgleitet und Sie nicht wissen was in ihm vorgeht.

·         ... Ihre Gespräche immer häufiger laut werden und in gegenseitigen Vorwürfen und Beschuldigungen enden.

Im Inspirationsseminar „Elterliche Führung“ ... 

·         verstehen Sie was Ihr Kind Ihnen mit seinem störenden, provokanten oder auffälligen Verhalten mitteilen möchte.

·         bekommen Sie Impulse, wie Sie den Kontakt zu Ihren Kindern halten oder neu aufbauen.

·         wissen Sie, wie Sie frustrierenden Gesprächen entgegen wirken können

·         lernen Sie Ihre Wertvorstellungen in der Beziehung mit Ihren Kindern zu vertreten und gleichzeitig den Selbstwert Ihres Kindes zu stärken.

·         fördern Sie die Kooperationsbereitschaft innerhalb der Familie.

·         erfahren Sie, wie Sie - auch in der Phase der Pubertät - einen positiven Einfluss auf das Leben ihres(r) Kindes(r) nehmen können.

Als Basisinformation erhalten Sie wesentliche Erkenntnisse und das Wertefundament von Jesper Juul. Wertvorstellungen spielen eine entscheidende Rolle als Kompass, wenn wir in Konflikte geraten und Entscheidungen treffen müssen.
„Gute Eltern lernen mit und von Ihren Kindern.“ Jesper Juul

Zeit

Freitag, 15.05.2015 • 19.00h - 22.00h

Ort

c/o Alten- und Servicezentrum (ASZ)
Siegesstraße 31
80802 München-Schwabing
Nähe U3/U6 Münchner Freiheit

Leitung:

Marion Nebbe, familylab-Seminarleiterin, Elterncoach, systemische Paar- und Familienberatung, Mediatorin

Viele herzliche Grüße!

Andrea Hüther, Diplompsychologin

Januar 2015

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

ich wünsche Ihnen allen ein glückliches und erfülltes Jahr 2015!

Im April bin ich mit dem Thema „Perfektionismus bei Kindern“ wieder zu Gast bei der Elterngruppe München Süd-Ost der DGhK.

Perfektionismus bei begabten Kindern: Vortrag mit Diskussionsrunde

An diesem Abend möchte ich, nach einem kurzen Einführungsvortrag, mit den Teilnehmern über dieses sehr aktuelles Thema diskutieren.

Ein gesundes Maß an Perfektionismus ist hilfreich, denn er erlaubt es den begabten Kindern ihr Potential in Leistungen umzusetzen. Ein übergroßer Perfektionismus verbunden mit Selbstüberforderung kann hingegen lähmen und massiv Stress erzeugen.

Manchmal führt zu großer Perfektionismus auch zu Anstrengungsvermeidung (Nach dem Motto: "Wenn ich es nicht sehr gut machen kann, dann mache ich es lieber gar nicht").

Misserfolge und Fehler (und damit also auch Herausforderungen) werden häufig vermieden oder als bedrohlich eingestuft und der „Mut zur Begabung“ fehlt.

Dadurch wird das neugierige Explorieren, das gutes Lernen auszeichnet, verhindert.

Ich möchte Anregungen geben, wie Eltern einem übersteigerten Perfektionismus begegnen können.


Ort: wird noch bekannt gegeben (im Stadtgebiet München, voraussichtlich Züricher Straße)

Zeit: 24.4.2015 ab 20.00 Uhr

Anmeldung: Frau Kaesen, DGhK München, Tel. 089-6117572, e-mail: sonja@kaesen.de

Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten.

Bei Passion4Science wird dieses Jahr wieder das begehrte (und schnell ausgebuchte) Sommercamp am Anfang der Sommerferien stattfinden.

Eine Woche lang wird tagsüber geforscht und experimentiert, drinnen im Sciencemobil und draußen in der Natur.

Es wird wieder ein spannender Mix aus chemischen Experimenten, Biologie in der Natur und einem Werk- und Bastelthema sein.

Eine frühe Anmeldung unter info@passion4science.de wird empfohlen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es gibt auch einen Frühbucherrabatt.

Nachhilfe und Unterstützung finden Eltern auch im Montessori Lernstüberl in Karlsfeld, bei Frau Röck. www.nachhilfe-mit-montessori.de

Bei Frau Saring von Confident Minds gibt wieder Lerntrainings für begabte Kinder in der 5. und 6. Klasse, Ende Januar, und vom 19.-20.2.15 für Klassen 7-9. Anmeldung über die DGhK.

Wer Frau saring gerne persönlich kennen lernen möchte, kann dies bei dem Interessanten Vortrag: Underachievement: Wenn kluge Köpfe nicht gern „leisten“ am 28.1.15

Weitere Informationen unter http://www.dghk.de/regionalvereine/muenchen-bayern/veranstaltungen

Frau Saring bietet auch weiterhin Einzel-Lerncoachings und telefonische Elternberatung an. Vielen begabten Kinder gelang es mit Hilfe dieser Coachings, das Schuljahr doch noch zu bestehen.

Weitere Informationen unter: www.confidentminds.de

Die DGHK bietet weiterhin viele interessante Workshops an, u.a. Computerkurse ab 9 Jahren Spielenachmittage in Haar und Elterngesprächskreise. Auch die Mathebriefe sind ein sehr spannendes Angebot!

http://www.dghk.de/regionalvereine/muenchen-bayern

Viele herzliche Grüße

Andrea Hüther

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen, eine Mail an mich genügt!

September 2014

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

jetzt ist das Schuljahr bereits zwei Wochen alt.

Ich wünsche allen Schülern und Schülerinnen ein interessantes und erfüllendes Schuljahr.

Euch, liebe Schulanfänger, möchte ich nocheinmal speziell eine spannende und anregende Schulzeit wünschen!

Heute möchte ich auf zwei Schulen aufmerksam machen.

Zum ersten die neugeründete Create School in Tutzing. Diese Schule startete im September 2014 als Ganztagsschule mit kleinen Klassen, projektorientiertem Lernen und bilingual. Das Konzept klingt überzeugend und glaubwürdig.

Zum zweiten die Anne Frank Mädchen-Realschule in München, die den deutschen Schulpreis 2014 erhalten hat. Moderne Pädagogik, Ganztagsunterricht und engagierte Lehrer, des weiteren Projekte und Anbindung der Mädchen an die MINT Fächer zeichnen diese Schule aus.

Das (ausgebuchte) Sommercamp von Passion4science war ein voller Erfolg! In der wunderbaren Umgebung von Germering/Schusterhäusel wurde nicht nur in dem und vor dem Sciencemobil experimentiert sondern auch der angrenzende Wald genutzt, um z.B. Pilze zu sammeln und zu bestimmen. Manch eine Pilzleidenschaft wurde dadurch begründet…

Bei Passion4science ist der Herbst der ideale Startpunkt zur Teilnahme an den fortlaufenden Wochenendkursen. Ab dem Schulalter gibt es fortlaufende Experimentierkurse am Wochenende. Gerne können interessierte Kinder an einem Termin kostenlos schnuppern. Es besteht eine Vormerkliste für die 5-6-jährigen Kinder, der Kurs startet, wenn genug Anmeldungen bestehen. Weitere Informationen finden Sie unter www.passion4science.de

Viele Eltern in meinen Beratungen sind sich unsicher, wie viele Regeln und Konsequenzen in der Erziehung nötig sind. Deshalb ist es sehr positiv, dass es eine Familienwerkstatt gibt, die auf den Erziehungsprinzipien von Jesper Juul basiert und Seminare für Eltern anbietet.

Infos zu den Seminaren unter: www.familylab.de

Lesenswerte Bücher von Jesper Juul sind u.a. „Nein aus Liebe“; „Die kompetente Familie“, „Pubertät-wenn erziehen nicht mehr geht“

Ein weiteres häufig genanntes Problem in meiner Praxis ist, dass viele Kinder nur schwer zur Ruhe kommen.

Experten empfehlen deshalb viel unverplante, freie Zeit, Bewegung täglich draußen, Rituale, die den Alltag strukturieren, Entspannung und Ruhe- und Kuschelphasen am frühen Abend.

Entspannung finden Kinder z.B. beim Kinderyoga, bei Fußmassagen oder bei Fantasiereisen (z.B. Käptn Nemo Geschichten), der progressiven Muskelentspannung oder dem autogenen Training. Gemeinsam mit den Eltern machen solche Übungen oft noch mehr Spaß, und auch die Erwachsenen können so entspannter durch den Alltag gehen.

Ein sehr interessanter Vortrag von Frau Dr. Barchfeld findet am 30.9. nur für Pädagogen (Lehrer usw.) statt:

  

Am Problem vorbei? Neue Impulse für die Begabungsdiagnostik

Inhalt:

Woran erkenne ich Schüler mit hoher Begabung? An der Leistung? Am IQ?

Oder gibt es noch etwas anderes?

Wie identifiziert man Underachiever?

Welche Testverfahren sind sinnvoll?

Und dann? Soll man fördern? Was soll man fördern?

Solche und andere Fragen, die Schulpsychologen und Lehrer und Eltern von Kindern mit hoher Begabung beschäftigen, werden in diesem Vortrag behandelt und durch neuere Forschungsergebnisse veranschaulicht.

 Referentin: 

Frau Dr. Petra Barchfeld, Psychologin, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II der LMU München

Termin: 

30.09.2014, 20 Uhr,

Ort:

Aula des Gymnasiums Trudering, Friedenspromenade 64, 81827 München

Kosten:

keine

Ansprechpartner: 

Sibylle Wadepohl, e-Mail: swadepohl@web.de

Die DGhK bietet außerdem weitere interessante Kurse und Angebote für Eltern und Kinder an. Die Lerntrainings der DGhK unter der Leitung von Frau Saring erfreuen sich stets großer Beliebtheit! Deshalb bitte rechtzeitig anmelden! Weitere Informationen bei der DGhK München-Bayern, www.dghk.de/regionalvereine/muenchen-bayern

Frau Saring bietet auch Einzellerncoaching und (telefonische) Elternberatung an. Genauere Informationen unter www.confidentminds.de

Viele herzliche Grüße!

Andrea Hüther, Diplompsychologin

Gerne dürfen Sie diesen Text auch an interessierte Bekannte weiterleiten.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, genügt eine kurze Mail!

Newsletter April 2014

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

ich hoffe Sie hatten auch schöne Osterferien und Sie konnten das schöne Wetter und die blühende Natur gemeinsam mit der Familie genießen!

Die erste Schulwoche nach den Ferien wird wahrscheinlich gemächlich verlaufen, denn der erste Mai ist ja bereits wieder ein Feiertag …

Bei Pfifff findet im Mai wieder ein Vortrag mit Diskussionsrunde zum Thema Mobbing statt.

Das Thema ist eines der unerfreulichsten, das man mit Kindern erleben kann, denn es entzieht sich oft dem elterlichen Einflussbereich. Dass man als betroffenes Kind und als mitbetroffene Eltern doch viele Handlungsmöglichkeiten hat, möchte ich mit den Eltern gemeinsam erarbeiten.

Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der DGHK Fürstenfeldbruck, Frau Kemmet am 23.5.14 von 19.30-21.30 Uhr im Schusterhäusl 1, 82110 Germering statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 €. Ein Skript kann zu den Kopierkosten erworben werden. Eine Anmeldung bei Frau Kemmet ist erforderlich unter dghk-ffb@web.de

Die Schulkinder kämpfen oft im Spannungsfeld zwischen Großwerden müssen/dürfen und Kleinbleiben- wollen. Ab dem Schulalter brauchen Kinder vermehrt die Erfahrung, dass sie sich in der Welt bewähren können und sinnvolle Beiträge zur Gemeinschaft leisten können. Gemeinschaftserlebnisse mit anderen Heranwachsenden sind deshalb ein Entwicklungsbedürfnis. Dieses können die Kinder beim Sport, bei AGs und anderen Neigungskursen erleben. Außerdem eignen sich dazu Gruppen wie die Wasserwacht, die Pfadfinder, die Jugendgruppen des Alpenvereins und der Naturschutzorganisationen.

Professor Gerald Hüther schreibt in einem sehr empfehlenswerten Sonderheft von GeoWissen mit dem Titel: „Was kommt nach der Schule?“ (noch bestellbar beim Verlag unter www.geoshop.de) darüber, wie Menschen besonders gut lernen, er betont, dass Menschen nur über Begeisterung gut lernen. („Begeisterung ist Selbstdoping für das Gehirn“).

Dies ist meiner Meinung nach das Geheimnis, warum außerschulische Förderkurse so gut für begabte Kinder sind. Hier dürfen sie mit allen Sinnen lernen, eigene Interessen einbringen und so wird ihre Begeisterungsfähigkeit erhalten und ausgebaut, auch wenn die Kinder vom Schulunterricht enttäuscht sind.

Bei Passion4Science wird dieses Jahr endlich wieder das spannende Sommercamp zu Beginn der Sommerferien (4.8.-8.8.) für Kinder im Alter von 6-13 Jahren stattfinden.

Eine Woche lang wird tagsüber geforscht und experimentiert, im Sciencemobil und draußen.

Es wird wieder ein spannender Mix aus chemischen Experimenten, Biologie, Exkursionen in der Natur und einem Technik, Werk- und Bastelthema sein.

Das Tagescamp findet auf dem Gelände des Schusterhäusel bei Germering statt (Adresse: Schusterhäusl 1, 82110 Germering).

Eine frühe Anmeldung unter info@passion4science.de wird empfohlen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen finden Interessenten unter www.passion4science.de

Viele Erst- und Zweitklässler, die zu mir kommen, zeigen sich sehr unbegeistert von den schulischen Inhalten. Manche beherrschten bereits den gesamten Schulstoff der ersten Klasse vor der Einschulung. Andere dieser Kinder zeigen einen Lernstil, der nur schlecht zum Lehrstil der Lehrkraft passt. Diesen Kindern gerecht zu werden, stellt die Lehrkräfte dann vor eine große Herausforderung, der sich auch viele stellen. Wenn sich Lehrkräfte aber dagegen sperren, die individuellen Entwicklungsbedürfnisse des Kindes zu berücksichtigen und mit Kind und Eltern einen Machtkampf beginnen, dann sollen Eltern schnell reagieren, sich um Beratung bemühen und auch einen Schulwechsel an eine alternative Schulform nicht ausschließen. Denn eine Schulangst kann schnell entstehen.

Auch die Kinder brauchen teilweise Unterstützung, um sich besser im Schulalltag einzufinden, da einige auch Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme zeigen. Dann hilft oft ein Konzentrationstraining, für die jüngsten z.B. das OptiMind Training und ab der 3. Klasse das Marburger Konzentrationstraining. In Kombination mit einem Verstärkerplan, mit dem erwünschtes Verhalten aufgebaut werden kann, sind diese Trainings oft sehr wirksam. Diese Pläne erstelle ich auf Wunsch in meinen Beratungen in Absprache mit den Eltern und teilweise auch mit der Schule.

Andrea Hüther, Diplompsychologin

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen, eine Mail an mich genügt!

Newsletter November 2013

Liebe Eltern, liebe Interessenten, liebe Kinder,

ich wünsche Ihnen allen ein glückliches und erfülltes Jahr 2014!

Ich hoffe, Sie konnten gemächlich und mit viel neuer Energie in die neue

Schuletappe starten…

Im November und Dezember war die Stressbelastung bei vielen Schülern hoch.

Deshalb kamen immer wieder Eltern zu mir, die über Schlafprobleme ihrer

Kinder berichtet haben.

Auch Vorschulkinder haben sehr oft Ein- oder Durchschlafprobleme, Ängste

spielen hier oft eine Rolle.

Aufgrund sehr guter Erfahrungen möchte ich dazu ein Buch empfehlen, das

Kinder auf wunderbare Weise, mit Gedichten, Bildern und Geschichten, in

dieses Thema einführt:

„Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft“ von Anette Roeder, Prestel

Verlag.

Hier noch eine kleine Kostprobe daraus:

Wer zu Bett geht

Der braucht Zeit,

denn der Weg dahin ist weit.

Wenn du Lust hast

wach zu bleiben,

will ich dir den Weg beschreiben… (aus Anette Roeder, von Franz Wittkamp)

Bei Passion4Science wird dieses Jahr endlich wieder das begehrte

Sommercamp in der ersten vollen Woche der Sommerferien stattfinden.

Eine Woche lang wird tagsüber geforscht und experimentiert, drinnen und

draußen.

Es wird wieder ein spannender Mix aus chemischen Experimenten, Biologie in

der Natur und einem Werk- und Bastelthema sein.

Eine frühe Anmeldung unter info@passion4science.de wird empfohlen, denn

die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

In Planung ist auch mein Vortrag über Mobbing, der aber wegen

Raumproblemen noch nicht definitiv angekündigt werden kann.

Die älteren Schüler kämpfen oft mit den erhöhten Anforderung an Fleiß,

Ausdauer und Auswendig-Lernen am G 8. Vielen fällt die Umstellung schwer,

die Grundschulzeit verlief in vielen Fällen locker, ohne größere

Anstrengung, mit guten Noten. Doch in Klasse 5-9 kommt es zu einer großen

Umstellung, viele Jugendliche zweifeln plötzlich sehr an sich (bin ich

plötzlich „dumm“ geworden?). Hier ist meistens die Information für die

Kinder wertvoll, dass der schulische Erfolg nicht mehr hauptsächlich an

der Intelligenz liegt, sondern oft mehr an der Motivation, dem Fleiß, dem

organisatorischen Talent, den eingesetzten Lerntechniken usw.

Nachhilfe und Unterstützung finden Eltern auch im Montessori Lernstüberl

in Karlsfeld, bei Frau Röck. www.nachhilfe-mit-montessori.de

Bei Frau Saring von Confident Minds gibt es im Februar wieder

Lerntrainings für begabte Kinder in der 3.-6. Klasse, Anmeldung über die

DGhK

www.confidentminds.de/aktuelles.html.

Die DGHK bietet weiterhin viele interessante Workshops an, u.a.

Kryptographie, Programmieren, Spieletreffs und Elterngruppen.

http://www.dghk.de/regionalvereine/muenchen-bayern

Informationen zu Mathematikfördermaterial erhalten Eltern und Lehrkräfte

unter:

www.logios.de/hochbegabung/methoden_materialien_medien.htm

Andrea Hüther

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen, eine Mail an mich genügt!